Dow Jones Mai 2010

Dow Jones Prognose Mai 2010

Die integrale Prognose mit Schwerpunkt geometrischer Preis-Zeit Analyse bezieht folgende Werkzeuge mit ein:

Klassische Charttechnik (Formationen, Candlestickanalyse, Retracements, diverse Indikatoren)

Geometrische Preis-Zeit Untersuchungen (Gann Winkel, Value Resistance Level, Zero Angles)

Astro- Screening von Signaturen mit hoher Korrelation, alle Planeten und Hauptaspekte im geozentrischen System.

Planetary Lines

Spektralanalyseverfahren (zur klassischen Zyklusanalyse)

Neural Net Prediction – DX-Matrix

Klassische Charttechnik

Der Dow Jones hat gemäß dem Primärszenario die Aufwärtsbewegung weiter fortgesetzt.  Die Bewegung gerät nun im Bereich 11200 an das 62er Retracement und damit an eine kritische Stelle im Aufwärtstrend.  Eine  längerfristigen Trendwende kann in diesem Bereich vollzogen werden. Im Monatschart hat sich bereits eine bearishe Kerzenformation gebildet.

Der Dow Jones befindet sich  nach klassischer Charttechnik zwar noch in einem intakten Aufwärtstrend, die Wahrscheinlichkeit einer Abwärtsbewegung ist nun allerdings sehr hoch.  Auch anhand des Sentiments kann eine Abwärtsbewegung einkalkuliert werden.

 

 

 


Die gannsche Winkelanalyse deckt eine Unterstützung im Bereich 10736 auf, dort verläuft aktuell ein steigender 2×1 Gann Winkel  ausgehend vom Tief am 08.02.2010. Der Bruch dieses Winkel aktiviert als weiteres Kursziel den  1×1 Gann Winkel , ausgehend vom Tief am 08.02.2010.

Zu beachten ist, dass der steigende 2×1 Winkel ausgehend vom Tief  am 06.03.2010 bereits gebrochen wurde. Ein weiteres bearishes Signal.


Major Aspects Mai 2010

Allgemeine geokosmische Signaturen:

 

Finsternisse:

Nächste Finsterniss am 26.Juni 2010

Lunar Partial Eclipse  04°Cp50‘

 

Und am 11. Juli 2010

Solar Total Eclipse  19°Cn24‘

Direktläufigkeit und Rückläufigkeit

Merkur ist noch bis 10.05.2010 Rückläufig und wechselt dann in die Direktläufigkeit.

Saturn ist noch bis 29.5.2010 Rückläufig und wechselt dann in die Direktläufigkeit.

Neptun wechselt am 31.05.2010 in die Direktläufigkeit.

Pluto verbleibt noch bis 12.09.2010 in der Rückläufigkeit.

Der grafische Korrelationstest zeigt das durchschnittliche Kursverhalten des Dow Jones im Testzeitraum von 1930 -2010

 Merkurs Wechsel gilt ja bekanntlich als Zeit eines „choppy markets“. Die Grafiken darunter zeigen  den Wechsel von Saturn und Neptun in die Direktläufigkeit. Während Saturns Richtungswechsel negativ mit dem Kursverlauf des Dow Jones korreliert,  drehen die Kurse mit Neptuns  Wechsel in die Direktläufigkeit nach oben.

 

07.05.2010 Transiting Venus Sextile Transiting Mars

17.05.2010 Transiting Venus Square Transiting Jupiter

17.05.2010 Transiting Sun Sextile Transiting Jupiter

18.05.2010 Transiting Venus Trine Transiting Neptune

18.05.2010 Transiting Sun Trine Transiting Saturn

19.05.2010 Transiting Sun Square Transiting Neptune

19.05.2010  Transiting Venus Square Transiting Uranus

20.05.2010 Transiting Sun Sextile Transiting Uranus

23.05.2010 Transiting Jupiter Opposition Transiting Saturn

23.05.2010  Transiting Venus Opposition Transiting Pluto

 

 

Bullish Venus Quadrat Jupiter ,  Sonne Sexitl Jupiter  , Venus Trigon Jupiter

Bearish : Sonne Trigon Saturn , Venus Quadrat Uranus .

Interessant ist vor allem im kurzfristigen Zeitfenster  Mars Sextil  Venus. Der Tag der Signatur geht häufig mit einer Trendwende einher, die prozentuale Kursverändrung ist allerdings relativ gering.

 

 

Besondere Aufmerksamkeit verdient  langfristig  die   Jupiter Saturn Oppositionen . Aber auch kurzfristi g zeigt die Signatur einen interessanten Kursverlauf. In den letzten 16 Fällen seit 1930  stieg der Dow Jones bis 3 Kalendertage  in 14 Fällen vor der Opposition an.  Eine Longstrategie die 18 Kalendertage vor der Signatur kaufte und 3 Kalendertage vor der Opposition wieder glattstellte , erzielte einen Gewinn von 24,9% ungehebelt.  3 Tage vor der Signatur short und 11 Tage danach flat brachten einen Gewinn von 27,3% bei einer Trefferquote von 75% (12 Gewinntrades und 4 Verlusttrades)

 

 

Fazit: Der Dow Jones befindet sich an einem bedeutsamen Scheidepunkt für den Aufwärtstrend.  Die charttechnische Situation, als auch die zyklischen Instrumente weisen darauf hin, dass  die Gefahr einer längerfristigen Trendwende besonders hoch ist.  Gegenwärtig ist für den Monat Mai  und Juni noch von einer Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau (im Bereich 11000-10500) auszugehen. Die börsenastrologische Situation weist vor allem im Juli auf eine Verschärfung der Situation hin, wenn Saturn wieder in Opposition zum rückläufigen Uranus tritt und zu Pluto ein bearishes Quadrat bildet.

Aktuelle Prognosen

Free Newsletter

Get Market Updates From Perfect-Trader.com
Enter Your Email

Latest Tweets

VisionaryArt